dlk_01.jpg

Fahrzeugbezeichnung Drehleiter mit Korb 23/12
Besatzung 1/2
Löschwasservorrat - entfällt -
Funkrufname Florian Neu-Anspach 1-30
Fahrgestell Mercedes Benz Atego 1529
Aufbau Metz Aerials L32A-XS 2.0
Zul. Gesamtgewicht 15,5 t
Motorleistung 290 PS
Indienststellung 2016

 

Beschreibung

 

Die Drehleiter ist das Mittel der Wahl, wenn Personen aus Höhen gerettet werden müssen. Aber auch zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleistung, beispielsweise zur Ausleuchtung von Einsatzstellen, wird sie eingesetzt. Das Fahrzeug rückt somit grundsätzlich bei größeren Feuermeldungen, aber auch zur Unterstützung des Rettungsdienstes zu Menschenrettungen aus.

 

Die Abkürzung DLA(K) 23/12 bedeutet „Drehleiter automatisch mit Korb“, die Zahlen stehen für die Normpunkte und somit der Mindestleistung von 23m Höhe bei gleichzeitiger Ausladung von 12m Weite. 

Bedient wird die Drehleiter von der dreiköpfigen Besatzung.

 

Die Beladung beschränkt sich auf das notwendigste zum Betrieb der Drehleiter. Beispielsweise ein 35m B-Schlauch für eine Wasserabgabe aus großen Höhen oder eine Korbtrage zur Rettung von Personen bis zu einem Gewicht von 400kg.

 

Das Mercedes Benz Atego 1529 Fahrgestell wurde durch den Aufbau der Fa. Rosenbauer Karlsruhe ergänzt. Der Rettungskorb hat eine Zuladung von bis zu 500 kg und bietet somit Platz für 5 Personen. Das oberste Leiterteil verfügt über einen 4,65m langen abneigbaren Korbarm. Dieser ermöglicht einerseits das Hinterfahren von Hindernissen (Vorsprünge, Gauben, Dachfirste), bietet aber gleichzeitig die Möglichkeit das Fahrzeug noch an sehr engen Einsatzstellen einsetzen zu können.

 

 

Die technischen Daten im Einzelnen:

 

- Rosenbauer L32-XS 2.0 (DLAK 23/12) mit 30 m Rettungshöhe, 32m Arbeitshöhe

- Vollautomatische, hydraulische Drehleiter, gemäß EN 1846 und EN 14043

- Neues Höchstleistungs-Hydrauliksystem mit deutlich erhöhten Bewegungsgeschwindigkeiten (Rüstzeit ca. 70 s)

- Ergonomischer Hauptbedienstand mit motorischer Verstellung der Rückenlehne entsprechend dem Aufrichtewinkel des

- Leitersatzes

- CAN-Bus-Steuerung der neusten Generation, hochauflösende LCD-Farbdisplays mit selbstleuchtenden Tastern, im Korb und am Hauptbedienstand (Nachtdesign), im Fahrerhaus befindet sich ein weiteres Display zur Steuerung der Warnanlagen und Überwachung des Hubrettungsaufbaues

- Waagerecht-Senkrecht-Abstützung mit integrierter permanenter Stützkraftmessung, Stützbreite von 2,50 – 4,85 m stufenlos verstellbar

- Minimaler Aktionsradius von nur 6,6 m – gemessen von der Drehkranzmitte bis zur Korbvorderkante

- 5-teiliger Leitersatz aus Feinkornstahl, mit Korbarm bis zu 75° abneigbar, pulverbeschichtet

- Wasserhochführung im ersten Auslegerelement und Korbarm

- Rettungskorb mit 4 Korbeinstiegen (3 vorne, 1 hinten) Klappleiter an der Korbfront, Tragfähigkeit 500 kg

- Automatische Korbablage vor dem Fahrerhaus

- Automatische Rückholfunktion

- Automatische Leiterablage

- Schacht - Rettungs Funktion

- Herausnehmbare Multifunktionssäule im Korb

- LED Beleuchtung Podium

- LED Umfeld Beleuchtung

- LED Scheinwerfer im Korb

- LED Korbboden Leuchte 230V

- LED Flächenleuchte an Unterleiter

- Aufnahme für Lüfter am Korb

- Aufnahme für Wasserwerfer am Korb

- Aufnahme für Rollstuhlrampe am Korb

- Aufnahme für Rollgliss am Korb

- Aufnahme für Normal- und  Schwerlastkrankentrage am Korb

- Multifunktionsdisplays an den Abstützungsbedienständen

- Korbboden und Leiterkamera  mit Übertragung zum Hauptbedienstand

- Rückfahrkamera

  • dlk_01.jpg
  • IMG_6153.JPG
  • IMG_6155.JPG
  • IMG_6157.JPG
  • IMG_6158.JPG