Ganztagesübung

 

Von den 45 Übungsveranstaltungen, welche wir über das Jahr gesehen abhalten, richten wir seit einigen Jahren eine Übung als Ganztagesveranstaltung aus.

Aufgrund der Komplexität einiger Themen hat sich gezeigt, dass es sinnvoll ist, sich hierfür etwas mehr Zeit, als die normal angesetzten 2,5 Stunden zu nehmen.

 

In diesem Jahr standen die Themen Holstrahlrohrtraining und technische Hilfeleistung – Arbeiten mit hydraulischen Rettungszylindern – im Fokus unserer Ganztagesübung.

Dafür trafen wir uns am vergangenen Samstag, 13.05.17 um 10.00 Uhr und teilten die Mannschaft zunächst in zwei Gruppen.

Während die eine Gruppe auf dem Übungshof intensiv die Handhabung der Hohlstrahlrohre übte, erarbeitete sich die andere Gruppe eine Rettungsmöglichkeit mit hydraulischen Zylindern aus einem vorher präparierten Unfallfahrzeug. Nach der gemeinschaftlichen Mittagspause tauschten die beiden Gruppen jeweils zur anderen Station, sodass jeder Teilnehmer die Möglichkeit bekam, mit den Gerätschaften ausgiebig zu üben.

 

Zum Abschluss des Ausbildungstages galt es in einer einsatzrealistischen Übung das Wissen der Kameradinnen und Kameraden im Atemschutzeinsatz zu stärken

Die angenommene Lage „Verpuffung in einer Werkstatt - Menschen in Gefahr“ wurde dabei routiniert und zügig abgearbeitet.

 

Noch während des Abbaus alarmierte uns die Leitstelle zu einer Brandmeldeanlage. Zügiges und koordiniertes Arbeiten war nun mehr gefragt denn je.

 

Mit etwas Verspätung beendeten wir nach dem Einsatz aber den Tag, wie geplant, mit einem gemeinsamen Grillabend im Feuerwehrhaus und somit kam auch der kameradschaftliche Teil nicht zu kurz.

 

  • IMG_7317.JPG
  • IMG_7319.JPG
  • IMG_7320.JPG
  • IMG_7322.JPG
  • IMG_7323.JPG
  • IMG_7348.JPG
  • IMG_7349.JPG
  • IMG_7350.JPG
  • IMG_7351.JPG
  • IMG_7352.JPG
  • IMG_7353.JPG
  • IMG_7354.JPG
  • IMG_7355.JPG
  • IMG_7356.JPG
  • IMG_7357.JPG
  • IMG_7358.JPG